Was sind eigentlich Popper? 0

Als Popper bezeichnet man kleine Fläschen die inhaliert werden und welche die Lust auf Sex und das Lustempfinden für kurze Zeit stark steigern und dabei auch ein leichtes High verschaffen.

Der leicht doppeldeutige Name Popper stammt von dem Geräusch, welches beim Öffnen von Glasampullen entsteht, in welchen diese Mittel früher enthalten waren.

popper

Inhaltsstoffe

Popper beinhalten Amylnitrit, Isopropylnitrit, Cyclohexylnitrit oder eine Mischung aus diesen Stoffen. Kennzeichnend für diese Mittelchen ist ein chemischer Geruch.

Verwendung und Wirkung

Popper werden zum einen wegen des Rauscheffektes inhaliert, welcher nach etwa 5 bis 15 Sekunden einsetzt und welcher abhängig von der inhalierten Menge etwa 3 bis 10 Minuten lang anhält. Dieser auch Rush genannte Effekt ensteht durch eine kurzzeitige Erweiterung der Gefäße im Gehirn. Die Inhaltsstoffe selbst haben keine halluzinogenen Eigenschaften.

Zudem haben Popper eine aphrodisierende Wirkung, es kommt aslo zu einem starken Verlangen nach Sex. Außerdem kann ein schmerzhemmender Effekt eintreten und es kommt zu einer Muskelrelaxation. Daher werden Popper auch beim Analverkehr vom passiven Partner verwendet um den Schließmuskel zu entspannen und Schmerzen die durch Verkrampfung entstehen vorzubeugen. Vorallem in der Schwulenszene waren und sind Poppers deshalb auch sehr beliebt. Popper steigern das Empfinden in den Geschlechtsorganen und den erogenen Zonen.

Aus verschiedenen Erfahrungsberichten geht hervor, dass der Gebrauch von Poppers den Konsumenten eine völlig neue sexuelle Welt eröffnet hat. Unter anderem da diese Mittel Hemmungen verringern und eben das Lustempfinden steigern können.

Nebenwirkungen

Der Konsum von Poppers kann zu Hautrötungen, Schwindel und Kopfschmerzen führen. Auch kurzzeitiges Herzrasen, Übelkeit, Sehstörungen und Schwitzen können auftreten. Auf keinen Fall sollten Popper geschluckt werden. Auch die Einnahme mit zusammen mit blutsrucksenkenden Mitteln kann gefährlich sein. Daher sollten Popper auch nicht zusammen mit PDE-5-Hemmern, sprich Potenzmitteln wie Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil eingenommen werden. Der Konsum zusammen mit Alkohol kann zu starkem Schwindel führen.

Rechtliche Situation

In Deutschland, Östrerreich und der Schweiz ist der Besitz von Poppers legal, da sie keinen betäubungsmittelpflichtigen Vorschriften unterliegen.

Save